VGFilter Podcast #3 – 04.02.2019 – Wir waren auf der Spielwarenmesse

VGFilter Podcast #3 – 04.02.2019 – Wir waren auf der Spielwarenmesse

4. Februar 2019 0 Von vgFilter

Der VGFilter Podcast am Montag, dem 4. Februar 2019. Heute mit allen Informationen zur Epic Games Store-Exklusivität von Metro Exodus. Außerdem: EA darf in Belgien keine FIFA-Points mehr verkaufen und wir haben die Spielwarenmesse besucht.

Mit Persona Q2: New Cinema Labyrinth wurde ein Dungeon Crawler mit RPG-Elementen angekündigt, der am 4. Juni 2019 parallel in Europa und Nordamerika veröffentlicht werden soll – allerdings exklusiv für den Nintendo 3DS. Protagonist des Titels ist Joker aus Persona 5 – es wird aber auch ein Wiedersehen mit diversen anderen Charakteren der Serie geben.

Ebenfalls für 2019 wurde das neue Dragon Ball Rollenspiel angekündigt, das aktuell unter dem Arbeitstitel „Project Z“ läuft. Wie der Name verrät, wird die Story von Dragon Ball Z im Fokus stehen. Bisher wissen wir sonst nur, dass es für PS4, Xbox One und PC erscheinen wird.

Momentan kursiert im Internet das heiße Gerücht um ein neues Titanfall-Spinoff, das schon nächsten Montag veröffentlicht werden könnte. Es soll sich dabei um einen Battle Royale-Shooter mit Namen „Apex Legends“ handeln. Eine Quelle von Kotaku verspricht, „Es spielt sich wie Titanfall gemischt mit Overwatch und Blackout aus Call of Duty: Black Ops 4.“

Es ist ein offenes Geheimnis, dass alle First-Party-Entwicklerteams von Sony sich in Zukunft auf Produktionen für die PS5 konzentrieren werden. Davon ist auch Analyst Daniel Ahmad überzeugt. Ein offizielles Statement steht noch aus. Leider wird Sony dieses Jahr nicht bei der E3 vertreten sein, was es unwahrscheinlich macht, dass wir bald konkretere Informationen zu diesem Thema erhalten. Glaubt man den Gerüchten, wird die PS5 Ende 2020 erscheinen.

Währenddessen hat mit Quantic Dream einer der Playstation-Exclusive-Entwickler angekündigt, ab sofort ihre Spiele auch für andere Plattformen anzubieten. Gute Neuigkeiten für alle, die keine Playstation besitzen, aber Fans von starken Storys in Spielen sind. Die beiden Chefs David Cage und Guillaume de Fondaumière sprechen von einem wichtigen Neuanfang für das Studio.

In Belgien hat man schon lange dem Loot-Boxen-System den Kampf angesagt, da es sich nach Auffassung der Behörden um eine Art von Glücksspiel handelt, das sie so nicht dulden wollen. EA reagiert nun darauf, indem sie ab dem 31. Januar in Belgien keine FIFA-Points mehr verkaufen. EA entschuldigt sich bei ihren belgischen Spielern, die nun – gewollt oder nicht – einen Nachteil gegenüber Spielern anderer Nationen haben.

Zudem wollen wir uns noch einmal dem Metro Exodus-Fall widmen, der letzte Woche vor allem die Steam-Community intensiv beschäftigt hat.