PUBG Corp. lässt Klage gegen Epic Games fallen

PUBG Corp. lässt Klage gegen Epic Games fallen

29. Juni 2018 0 Von Kate

Laut Informationen des Nachrichtendienstes Bloomberg hat die PUBG Corp. die Klage wegen Urheberrechtsverletzungen gegen Epic Games fallen gelassen. 

Bereits im Januar hatte die PUBG Corp. gegen die Entwickler von Fortnite vor einem südkoreanischen Gericht Klage eingereicht. Die Anklage enthielt eine Liste mit elf Punkten, in denen Epic Games gegen Urheberrechtsverletzungen verstoßen habe.

Bloomberg berichtet, dass am Montag ein Brief der PUBG Corp. bei den Anwälten von Epic Games eingegangen ist. Der Fall ist seither geschlossen. Über die Gründe schweigen sich die beteiligten Parteien aus.

Es ist also nicht bekannt, ob eine Einigung statt gefunden hat oder ob die Klage etwa wegen geringer Erfolgsaussichten fallen gelassen wurde.

Tatsächlich gibt es im Gameplay sehr viele Überschneidungen bei den beiden Battle Royale-Vertretern: 100 Spieler treten auf einer sich immer weiter verkleinernden Map gegeneinander an. Doch auch bei der Ästhetik, wie beispielsweise den Waffen und dem User-Interface, soll Fortnite abgekupfert haben.

Der Fall hat deshalb solche Brisanz, weil der vermeintliche Klon deutlich erfolgreicher ist als das Original PlayerUnknown’s Batteground.

Bei all den Parallelen, macht Fortnite doch einiges grundlegend anders. Beispielsweise trifft der Comic-Look und der Humor genau den Geschmack der Kern-Zielgruppe solcher Action-Shooter. Und die ist groß! Ob das den Verlauf beeinflusst hat? Immerhin gerät PUBG immer weiter ins Hintertreffen.

Es wird sicherlich nicht lange dauern, bis die genauen Hintergründe dazu bekannt gegeben werden. Wir halten euch auf dem Laufenden!