E3: Ubisoft oder wie man aus Nichts nicht Mehr macht

So viel muss man ihnen lassen: Ubisoft macht keinen Hehl daraus, dass die präsentierten Titel für dieses Jahr schon bekannt waren und haut gewissenlos eine Nicht-Überraschung nach der anderen raus.

Nach einer gewohnt fragwürdigen und leicht fremdschäm-Moment-schwangeren Präsentation des obligatorischen nächsten Just Dance geht es kommentarlos weiter zu einem immerhin neuen Trailer zu Beyond Good and Evil 2.

Auch die folgenden Präsentationsinhalte bieten wenig Neues und für mich nicht einen interessanten Titel: Trials Rising (die einzige Neuankündigung!), The Division 2, Raindow Six Siege, ein Mario & Rabbids DLC, Transference, Starlink, For Honor, The Crew 2 – gähn!

Es gibt sicherlich einige Gamer, bei denen der ein oder andere Titel die Pixelherzen hat höher Schlagen lassen. Aber ehrlich gesagt ist für mich bisher nicht ein einziges Spiel auf der ganzen E3 dabei gewesen, dass mich irgendwie abgeholt hätte.

Assassin’s Creed: Odyssey hätte so ein Ding sein können. Wenn wir 2019 hätten und ich ungeduldig auf einen hoffentlich bald erscheinenden neuen Teil gewartet hätte. Stattdessen kehrt Ubisoft aber wieder zum gewohnten Jahresrhythmus zurück. Zudem wurde das Spiel ja vorher bereits geleakt.

Ich ärgere mich fast ein wenig darüber, dass das Netz mir dieses Erlebnis einer Überraschungsankündigung eines neuen Games aus meinem heiß geliebten Assassin’s Creed-Universum genommen hat.

Ach, wisst ihr was?! Ganz ehrlich, es kotzt mich an! Was hat man davon, dass man drei Wochen vorher Bescheid weiß, dass ein Spiel kommt?! Davon ist es nicht schneller entwickelt. Aber wie geil ist es umgekehrt, ein Spiel oder eine Erweiterung ganz jungfräulich zum ersten Mal in einem gut inszenierten Trailer zu sehen?!

Leider gehört es als Gaming-Journalist zu meiner fast traurigen Pflicht von diesen Leaks zu berichten. Es scheint ja genug Menschen zu geben, denen ob dieser Info-Schnipsel einer abgeht.

2017 hatte Ubisoft die vielleicht beste E3-Präsentation zu bieten. In diesem Jahr war man an Durchsichtigkeit kaum zu überbieten. Außer vielleicht von EA.

Unsere Note für Ubisoft: 4+

 

 

 

Kommentar verfassen