Battlefield 5: EA geht auf Fans zu und mit dem Trend

Battlefield 5: EA geht auf Fans zu und mit dem Trend

25. Mai 2018 0 Von Johnny

Keine Loot-Boxen, kein Season Pass. EA versucht nach dem Dilemma mit Star Wars Battlefront 2 alles, um die Fans zu versöhnen. auch wenn der erste Trailer zu Battlefield 5 nicht besonders gut ankommt, sind die Aussichten doch vielversprechend.

Nach dem durch Star Wars Battlefront 2 ausgelösten Shitstorm, befinden sich Electronic Arts und DICE momentan auf Versöhnungstour. Das Anklagen und Boykottieren hat geholfen. Battlefield 5 wird weder Loot-Boxen, noch einen Season Pass enthalten.

Auch wenn wir um Mikrotransaktionen nicht herum kommen werden, so ist dies doch ein großer Fortschritt. Zumal durch die kostenlosen Zusatzinhalte alle Spieler immer auf dem selben Stand bleiben und die Community nicht geteilt wird.

Genau wie Call of Duty: Black Ops 4, steht auch der Multiplayer von Battlefield 5 auf drei Standbeinen. Klassische Gefechte, die objektbasierten Grand Operations und Combined Arms, ein Koop-Modus für bis zu vier Spielern. Eine Einspieler-Kampagne wird es im Gegensatz zur Konkurrenz aber trotzdem geben.

Zusammengehalten wird alles durch das neue Tides of War-System. Bei Release werden die Gefechte zunächst den Beginn des Krieges thematisieren. Also vermutlich die deutsche Expansion und die Ankunft der amerikanischen Truppen in Europa. Mit dem Erscheinen neuer Erweiterungen, nähern wir uns nach und nach dem Ende des Krieges.

Die wohl wichtigste Gameplay-Änderung sind die zerstörbaren Umgebungen und die Möglichkeit, diese wieder aufzubauen. Spieler haben eine gewisse Menge an Ressourcen, die sie zur Errichtung von Strukturen wie Sandsäcke, Geschütze und Camouflage-Netze verwenden können. So hat Battlefield 5 auch ohne Battle Royale-Modus einen Hauch von Fortnite.

Battlefield 5 erscheint am 19. Oktober für Windows PC, Playstation 4 und Xbox One.