Shadow of the Tomb Raider: Entwicklung kostet 100 Millionen US-Dollar

Shadow of the Tomb Raider verschlingt stolze 70 bis 100 Millionen US-Dollar an Entwicklungskosten. Hinzu kommen weitere rund 35 Millionen für das Marketing. Damit ist der Titel von Eidos Montreal eines der teuersten Spiele aller Zeiten.

Erinnern wir uns zurück: Square Enix war mit den Verkaufzahlen von Tomb Raider nicht zufrieden. Dabei ging das Reboot über 11 Millionen mal über die (digitale) Ladentheke.

Verwunderlich also, dass der Publisher für die Entwicklung von Shadow of the Tomb Raider ein so großes Budget freigibt, zumal es sich in erster Linie um einen schwer monetisierbaren Single-Player-Titel handelt.

Auch wenn es einen kooperativen Mehrspielermodus geben wird, bleibt die Single-Player-Kampagne das Kernstück des Spiels. Damit ist eine Massenwirkung wie bei dem aktuell so beliebten Online-Genre Battle Royale unwahrscheinlich.

Tomb Raider ist eine starke Marke. Doch wird Square das Franchise nach dem Ende der Reboot-Trilogie wohl in eine andere, kostenfreundlichere Richtung lenken.

Eidos wird alles dafür tun, Shadow of the Tomb Raider profitabel zu machen. Dass es einen Season Pass geben wird, ist bereits bekannt. Mit der Implementierung von Loot-Boxen sollten wir ebenfalls rechnen. Zumindest im Multiplayer-Modus.

Shadow of the Tomb Raider erscheint am 14. September für PC, Playstation 4 und Xbox One. Eine zeitlich limitierte Exklusivität wird es diesmal nicht geben.

Kommentar verfassen