Guild Wars 1 erhält Grafik-Update nach 13 Jahren

13 Jahre hat Guild Wars 1 nun auf dem Buckel. Das hielt einige Entwickler bei ArenaNet nicht davon ab, ihm einen kleinen Grafik-Boost zu verpassen. Die Idee dazu kam ihnen nach einem Server-Crash in Frankfurt.

ArenaNets technischer Direktor sah sich nach einem Crash des Server-Zentrums in Frankfurt dazu gezwungen, die Guild Wars 1– Server erst in die USA und dann wieder zurück nach Europa zu ziehen.

Während der Umzugs-Aktion beobachtete er die Reaktion der Community und war erstaunt, dass die User darauf tatsächlich reagierten. In der Folge beschäftigte er sich intensiver mit dem Feedback der Spieler und ging auf einige Kritikpunkte ein.

Bald fand er in Programmierer William Freist einen Komplizen für sein Hobby-Projekt, Guild Wars 1 ein wenig aufzupolieren. Dieser verbrachte 14 Stunden, um das dieswöchige Update mit der verbesserten Grafik zu programmieren.

Teil des Updates sind neue Grafikoptionen, darunter ein randloser Fenstermodus und 8x MSA Anti-Aliasing. Auch das Detaillevel wurde erhöht, wodurch nahe Objekte besser dargestellt werden und der Blick in die Ferne mehr Tiefe erhält.

Die bestehende Community ist begeistert. Zeit (wieder) ein Teil davon zu werden? Empfehlenswert ist Guild Wars 1 allemal. Immerhin war es lange das einzig andere nennenswerte MMO (in Europa), dass neben dem Genre-Giganten World of Warcraft bestehen konnte.

Sicherlich ist das Gameplay älterer Spiele aus der Retroperspektive oft sehr gewöhnungsbedürftig. Aber für Freunde guter Storys hat Guild Wars 1 immer noch einiges zu bieten. Nicht zuletzt darf es in einem Spielekanon der MMOs, die man irgendwann gespielt haben muss, nicht fehlen!

Kommentar verfassen