Valve will wieder mehr Spiele entwickeln

Valve will wieder mehr Spiele entwickeln

10. März 2018 0 Von Kate

Gabe Newell, Mitbegründer, President und CEO von Valve, hat während einer Präsentation des neuen Kartenspiels Artifact bestätigt, dass sich sein Unternehmen in Zukunft wieder vermehrt auf die Entwicklung von Spielen konzentrieren möchte. Valve, vor allem bekannt durch seine Online-Spiele-Vertriebsplattform Steam und Spielen wie Halflife und Portal, hatte sich zuletzt intensiv mit der Entwicklung von Hardware beschäftigt, darunter die VR-Brille HTC Vive.

“Hurra! Valve veröffentlicht wieder Spiele”, kündigt Newell während der Vorstellung ihres neusten Spieltitels. “Artifact ist das erste von mehreren Spielen, die wir veröffentlichen. Das sind also gute Neuigkeiten.”, heißt es weiter. Zumindest ist es eine Schlagzeile wert!

Denn die letzte Spieleveröffentlichung von Valve liegt fast fünf Jahre zurück. Dass seit Dota 2 keine Spiele mehr veröffentlicht wurden begründet das Unternehmen damit, dass sie den PC davor bewahren wollten, sich in ein ähnliches geschlossenes Ökosystem zu verwandeln, wie das bei Apple-Produkten der Fall ist.

In den letzten Jahren hat sich das Label hinter der gigantischen Online-Vertriebsplattform Steam auf die Entwicklung von Hardware fokussiert, darunter die VR-Brille HTC Vive. Das hält Newell für einen Vorteil, denn er sieht Valve nun in einer ähnlichen glücklichen Position wie Nintendo, die ihre Software und Hardware parallel weiterentwickeln können.

Bereits im Januar 2017 gab der Valve-Chef bekannt, dass die Firma an einem Singleplayer-Titel arbeitet. Kurz darauf war die Rede von drei großen VR-Titeln. Eine aktuelle Stellungnahme zu den konkreten Plänen blieb jedoch aus.