Zum Einstieg: Die Entzauberung des Videospiel-Journalismus

4. März 2018 0 Von Kate

Endlich Frühling! Zeit für einen Neubeginn! Zeit, die Videspieljournalismus-Geschichte neu zu schreiben! Zeit mit vgfilter.de online zu gehen!

Videospiel-Konsumenten. Videospiel-News-Rezipienten. Videospiel-Journalisten. Das sind wir. Videospiele liegen uns am Herzen. Die Art und Weise, wie darüber und was darüber geschrieben wird, gefällt uns allerdings nicht. Also machen wir es selbst! vgfilter.de ist in erster Linie Videospiel-Journalismus, wie WIR ihn uns vorstellen.

Eine typische News-Seite – nicht nur im Videospiel-Sektor – schmeißt scheinbar willkürlich mit mehr oder weniger relevanten News zu ihrem Fachgebiet um sich. Egal wie groß der Informationsgehalt des PR-Textes oder Twitter-Schnipsels war, ein News-Artikel hat so oder so lang zu sein und wird notfalls mit irgendwelchem Stuss, den sowieso niemanden interessiert, aufgeplustert. Schlimmer noch: Oft beschäftigen sich die News auf den einschlägigen Gaming-Seiten nicht einmal mit Games, sondern mit angrenzenden Themen aus anderen Medien, sprich Streaming-Diensten, Serien, Film, Fernsehen, Comics, etc. Hauptsache man produziert regelmäßig Content, um den Google-Gott zufrieden zu stellen.

So funktioniert Online-Journalismus. Aber brauchen wir diesen Krempel wirklich? Die Klicks sagen eigentlich ja. Aber vielleicht auch einfach nur aus Mangel an Alternativen. Wir möchten so eine sein.

Daher haben wir uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir uns einen von allem Tand und Unrat befreiten Videospiel-Journalismus vorstellen. Herausgekommen ist vgfilter.de.

Entsprechend unserer Kritik an den vorherrschenden Standards für Gaming-News, möchten wir vieles anders und auch besser machen. Unsere News aus der News-Destille sind relevant, auf Games fokussiert und meinungsgebunden.

Wir finden, dass viele Reviews an der Spielrealität vorbei agumentieren und dem Spieler ein völlig falsches Bild vom Spiel vermitteln. Daher nehmen wir uns regelmäßig in der Kategorie Review-Filter die Wertungen der “Großen” vor. Wir produzieren aber auch selbst kleinere Tests, sofern sich uns dazu die Gelegenheit bietet.

Vielen Videospiel-Magazinen, online wie offline, fehlt es an Tiefe. Obwohl Videospiele genau das haben! Es gibt so viel mehr über ein Spiel zu sagen, als über die Qualität der Grafik oder der Steuerung. Daher widmen wir uns in der Kategorie Game-Extraktor detailliert einzelnen Spielen oder Phänomenen in der Gaming-Landschaft.

Mehr Tiefe sollen auch zwei andere Artikel-Kategorien vermitteln. Game Studies ist eine davon. Diese wissenschaftliche Disziplin ist verglichen mit anderen Fachgebieten noch relativ jung, aber trotzdem schon sehr reich an Erkenntnissen. Wir möchten Wissenschaft und Gamer-Community zusammenbringen und mit euch in den kulturellen Innereien von apokalyptischen Zombie-Szenarien wühlen oder auch voll Freud! mit euch das Hirn über Gamer-Psychologie zermartern.

Auch die Kategorie Game Development widmet sich der Frage, was Spiele eigentlich ausmacht – oder besser gesagt, wer sie macht. Hier präsentieren wir regelmäßig  Entwicklerstudios oder Namen aus der Games-Branche, die man kennen sollte. Wir monitoren Tendenzen am (Indie-)Markt und geben euch einen Einblick hinter die Kulissen der Spielindustrie.

So, jetzt erstmal genug palavert. Viel Spaß beim Lesen, Kommentieren und diskutieren. Wir freuen uns über jede Anregung, Reaktion oder Kritik.