PS4 in den USA 2017 vor Switch, Call of Duty Bestseller

PS4 in den USA 2017 vor Switch, Call of Duty Bestseller

2. März 2018 1 Von Johnny

Das Marktforschungsunternehmen NPD hat die Verkaufszahlen von Soft- und Hardware in den USA für das Jahr 2017 veröffentlicht. Die Playstation 4 ist die am besten verkaufte Konsole, gefolgt von Nintendos Switch. Call of Duty: WWII führt die Softwarecharts an. Insgesamt geht es der Videospielindustrie extrem gut. Die NPD macht ein Wachstum von rund 11 Prozent aus.

Das amerikanische Unternehmen NPD hat die (ungefähren) Verkaufszahlen von Soft- und Hardware des letzten Jahres in den Vereinigten Staaten bekannt gegeben. Insgesamt lässt sich festhalten, dass es der Videospielindustrie sehr gut geht. Das Marktforschungsunternehmen hat ein Wachstum von 11 Prozent im Vergleich zu 2016 ausgemacht.

Großen Anteil daran hat die Nintendo Switch, die laut NPD auch andere Käuferschichten als die Konkurrenz anspricht. Die am besten Verkaufte Konsole 2017 in den USA war jedoch die Playstation 4. Aber auch die Xbox One hat sich solide verkauft.

Nintendos Erfolgt spiegelt sich in den Software-Verkäufen wider. Mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Super Mario Odyssey und Mario Kart 8 ist das Unternehmen mit drei Titeln in den Top 10 vertreten. Und das, obwohl alle anderen Spiele auf der Liste für mehr als eine Plattform erschienen sind.

Der Klassenprimus ist wieder einmal Call of Duty, mit dem aktuellen Titel WWII. Auf Rang zwei und drei folgen NBA 2K18 und Destiny 2. GTA V rangiert im übrigen noch immer auf einem respektablen Platz 6. Es ist jedoch zu beachten, dass nicht alle Unternehmen (zum Beispiel Nintendo) ihre digitalen Verkaufszahlen mit der NPD teilen. Dies erklärt auch, warum PUBG nicht in der Liste auftaucht.

2017 war also ein wirtschaftlich absolut erfolgreiches Jahr für die Videospielbranche. Der PC-Markt wächst weiter und Konsolen sind alles andere als obsolet. Wir freuen uns auf weiteres Wachstum 2018.

Quelle: venturebeat