Kurztest: Accounting+

Wertung: 7 / Plattformen: PSVR / Entwickler: Squanchtendo / Publisher: Crows, Crows, Crows / Erscheinungsdatum: 19.12.2017

Die meisten VR-Spiele sind noch immer relativ kurze Erlebnisse ohne anspruchsvolles Gameplay. Accounting+ macht hier keine Ausnahme. Doch was für ein Erlebnis das Spiel ist. Die Schaffer von Rick and Morty und The Stanley Parable nehmen euch mit auf eine Achterbahnfahrt – kurz, mitreißend und geschmacklos.

Accounting+ ist im Playstation-Store extrem schlecht bewertet. Auf Steam schaut es etwas besser aus, doch das könnte daran liegen, dass der Titel dort kostenlos spielbar ist. Mit rund 12 Euro ist selbst die Playstation-Version nicht besonders teuer, auch wenn dies angesichts einer Spielzeit von circa einer halben Stunde pro Durchgang manche anders sehen werden. Doch alternative Titel ähnlicher Länge verlangen gerne auch mal 20 Euro aufwärts.

Accounting+ ist grafisch mittelmäßig bis schlecht, bietet kaum Interaktionsmöglichkeiten und ist wie gesagt sehr kurz. Weitere Durchgänge bieten zwar kleinere Änderungen, bleiben sich aber im Prinzip gleich. Trotz all der Mängel ist Accounting+ einer der für mich interessantesten VR-Titel des letzten Jahres.

Grund für den Anreiz von Accounting+ ist der Flair des Spiels. Rick and Morty-Fans werden sich dank entsprechendem Humor und Pacing direkt zu Hause fühlen. Die Späße mögen zunächst kindisch wirken, haben jedoch meist immer einen anspruchsvolleren Kontext, der sich häufig erst aus Objekten in der Spielwelt ergibt.

Teil des Humors ist auch das Durchbrechen der vierten Wand. Dies ist in VR besonders effektiv. Spieler, Avatar und Charaktere werden allesamt in Frage gestellt. Am Ende der multiplen Inception stellt man sich die Frage, wer eigentlich welche Rolle einnimmt.

Die Witze sind nicht komplett geskriptet, sondern werden meist vom Spieler ausgelöst oder beeinflusst. Accounting+ schafft es so mit simpelsten Mitteln eine denkwürdige VR-Erfahrung zu kreieren. Es ist eine Anleitung dafür, wie Humor zukünftig in die virtuelle Realität eingebaut werden sollte.

Accounting+ muss als Experiment gesehen werden. Wer einen vollwertigen Titel erwartet, wird enttäuscht werden. Der Kauf von Accounting+ ist eine Investition in die Zukunft. Ich jedenfalls bin schon sehr gespannt, was das Team von Squanchtendo noch für das VR-Universum in petto hat.

Wertung: 7/10

Kommentar verfassen